Drucken

Enzyme - Bausteine des Lebens

Enzyme - Bausteine des Lebens - Vitalstoffe für Ihre Gesundheit

 

Bausteine des Lebens – Vitalstoffe für die Gesundheit

Sie stecken in jeder Zell und haben unseren Körper auf Trab. Ohne Enzyme müssten wir verhungern, weil die Nährstoffe aus unserer Nahrung nicht herausgelöst würden. Wir müssten ersticken, weil kein Sauerstoff in unser Blut gelangen könnte. Wir würden bei der geringsten Verletzung verbluten und bei der kleinsten Erkältung zugrunde gehen. Kein Muskel könnte sich bewegen, wir hätten weder Kraft noch Energie. Wir würden an einem einzigen Tag um Jahrzehnte altern, weil unsere Zellen nicht mehr erneuert werden.

 

Was sind Enzyme?

Enzyme sind mikrobiologische Werkzeuge mit der Aufgabe, Leben unentwegt zu erhalten und zu erneuern. Sie bestehen aus Eiweißstoffen, die in den lebenden Zellen aus Aminosäuren hergestellt werden Diese Aminosäuren gewinnt der Körper aus der Verdauung der Nahrungseiweiße. Nicht alle Enzyme bestehen nur aus Aminosäuren. Eine ganze Reihe muss sich erst mit anderen Stoffen verbinden, um wirksam werden zu können. Diese zusätzliche Stoffverbindungen nennt man Co-Enzyme (zB. Co-Enzyme Q10 ). Ein großer Teil davon gehört zu den Vitaminen - vor allem Vitamine der B-Gruppe, außerdem enthalten die Co-Enzyme häufig Phosphorsäure, Eisen, Magnesium, Kupfer, Kobalt, Mangan, Zink, und andere Mineralsalze oder Spurenelemente. Auf Grund ihrer Eigenschaften werden Enzyme auch als Bio-Katalysatoren bezeichnet. Sie nutzen sich ab, altern und werden allmählich verbraucht. „Wir benötigen deshalb ständig Nachschub an Enzymen“.

 

Woher kommen Enzyme?

Enzyme finden man in allen frischen, naturbelassenen Nahrungsmitteln, solange sie tatsächlich unbehandelt sind. Leider wird jedoch unsere heutige Nahrung zu lange gelagert oder durch sterilisieren, Pasteurisieren und andere chemische verfahren haltbar gemacht. Die Enzyme werden dadurch abgetötet. Bei gesunder Ernährung mit viel Rohkost, die ausreichend Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und Ballaststoffe enthält, produzieren alle lebenden Zellen selbst Enzyme, die zur Lebenserhaltung notwendig sind.
Aber die heute übliche Kost zeichnet sich durch übermäßige Zufuhr von Kalorien bei gleichzeitigem Mangel an Vitalstoffen aus. Sies führt zu Übergewicht und trotz vielfältigem Nahrungsangebot können Mangelerscheinungen entstehen, die zunehmend die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. Der heute üblichen Kost zeichnet sich durch übermäßige Zufuhr von Kalorien bei gleichzeitigem Mangel an Vitalstoffen aus. Dies führ zu Übergewicht und trotz vielfältigem Nahrungsangebot können Mangelerscheinungen entstehen, die zunehmend die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.
Der heutigen üblichen Kost mangelt es vor allem an B-Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, an Ballaststoffen und Enzymen. Statt dessen enthält sie reichlich leere Kalorienträger wie Weißmehlprodukte, Industriezucker, gekochte Speisen, tierische Eiweiße und Fette.

 

Wie wirken Verdauungsenzyme?

Sie spalten unsere Nahrung vollständig auf und stellen anderen körpereigenen Enzymen (man kennt ca. 2.500) mehr Bausteine zur Verfügung. Daraufhin wird die körpereigene Enzymproduktion gesteigert. Aber ab dem 30. Lebensjahr ist die Enzymproduktion nicht mehr optimal, denn das Älterwerden geht direkt einher mit nachlassender Enzymtätigkeit. Die Erneuerung unserer Zellen geht immer langsamer vor sich. Der Körper braucht aber die Kraft aller Enzyme, damit die Erneuerungs- und Verjüngungsvorgänge überhaupt noch funktionieren können. Je mehr Enzyme unserem Körper zur Verfügung stehen, desto langsamer altern wir im biologischen Sinne.

 

Eine Nahrungsergänzung mit Enzymen ist empfehlenswert:

bei Stressbelastungen, denn Stress verbraucht enorm viele Enzyme; bei unregelmäßigem Essen, besonders unter Zeitdruck; bei Schnellimbissesse; für ältere Menschen, bedingt durch schlechte Enzymproduktion; zur Unterstützung der Hautfunktionen und bei Hautunreinheiten, bei größeren körperlichen Belastungen und ungewohnten Anstrengungen, speziell auch im Sport.

 

Beispiele für Enzyme sind:

Bromelain ist ein Enzym der Ananas. Es föfdert und unterstützt eine gesunde, fäulnisfreie Verdauung. Bromelain spaltet Eiweiß in seine Bestandteile und macht es dadurch für den Körper leicht verwertbar.

Papain ist ein Enzym der Papayafrucht. Es spaltet Eiweiß und unterstützt die Körperentschlackung.

Bioflavonoide sind natürliche Vitalstoffe aus Plfanzen, die die Verwertung verschiedener Vitamine verbessern.

Biotin, wichtig für den Stoffwechsel, speziell für die Fett- und Kohlenhydratverwertung.

Folsäure, wichtig für Zellteilung, Zellneubildung, Blutbildung, sowie für den Eiweißstoffwechsel.

Vitamin B1, wichtig als Co-Enzym für den Kohlenhydratstoffwechsel.

Co-Enzym Q10,  wichtig für die Versorgung der Energiekette in stark belasteten Muskeln.

Pankreatin besteht aus Lipasen sind fettspaltende Enzyme. Dadurch wird die Verwertung der Fette erst möglich Amylasen sind kohlenhydratspaltende Enzyme. Diese Enzyme steigern die Verwertung von Kohlenhydraten aus der Nahrung um ein Vielfaches. Proteasen sind proteinspaltende Enzyme, d. h. sie spalten Eiweiß in Aminosäuren und Peptide. Sie sind sehr sinnvoll für ältere Menschen, die Probleme bei der Proteinverwertung haben.

 

 

Quelle: Biomin Pharma GmbH, Augsburg