Drucken

Nr. 10 Natrium Sulfuricum

Nr. 10 Schüsslersche Salze - Wirkungskreise

 

Nr. 10 Natrium Sulfuricum

(Natriumsulfat, Glaubersalz, Na2SO4 10H2O)

Speicher im Körper:
In allen Körpersäften vor allem Gewebeflüssigkeit, Leber,
Galle

Biochemische Zusammenhang:

- steuert den Leberstoffwechsel
- reguliert den Zuckerhaushalt im Körper
- Abtransport, Ausleitung und Ausscheidung von Schadstoffen
- das AUSSCHEIDUNGSMITTEL der Biochemie

Anwendungsgebiete:
Neigung zu Übergewicht, Leberschwellung, Leberprobleme
allgemein, Gallensteine, Gallenprobleme allgemein, Diabetes, Nierenleiden,
Ödeme, Tränensäcke, Gicht, Rheuma, Neurodermitis, Psoriasis, Urtikaria,
Ekzeme, Herpes, Warzen, Muttermale, Obstipation oder Durchfall, Blähungen

Mangelzeichen:
Tränensäcke, geschwollene Füße, stinkende Flatulenz,
Hautkrankheiten

Antlitzanalyse:
Bläulich rote Nase, grüngelbliche Verfärbung der Gesichtshaut
vor allem um das Kinn, manchmal auch das ganze Gesicht bläulich rot
Tränensäcke.
Zungendiagnostik: grünlich - gelb schmutzig, Brennen an der Zungenspitze (wie
das Salz Nr. 8 ) bitterer Mundgeschmack

Anwendung: D 6
Es wirkt rasch bei akuter Entschlackung, es dauert lange bei
chronischen Fällen (z.B. geschwollene Füße), wird Nr. 6 verordnet muss Nr. l0
Natrium sulfuricum hinzu gegeben werden.
Äußerlich auch als Salbe bei Warzen, Herpes

Vorkommen in der Nahrung:
Blumenkohl, Hirse, Orangen, Erdbeeren, Hafer, Rhabarber, Äpfel, Feigen